fbpx

mülltonnenbox

Mülltonnenbox selber bauen

Es gibt einige Anbieter für schöne und auch teure Mülltonnenboxen. Unter Euro 700,00 für eine einzelne 240 Liter Mülltonnenbox ist fast nichts zu bekommen. Also liegt es nahe selbst eine zu bauen. Ideen gibt es viele im Netz. Einfach zu bauende oder auch sehr Komplizierte. Ich habe mich für den Mittelweg entschieden. Glaubte ich…
So habe ich mich entschlossen, die Mülltonnenbox aus Lärche zu bauen. Glattkantbretter 143×27 mm. Gerade sollen sie sein und wenn möglich Astfrei.

aufgetrennte Bretter

Bretter auftrennen

Die Bretter sind 143 mm breit und die Latten sollen 70 mm breit sein. Also auftrennen der Bretter. An einem Teststück habe ich exakt die Säge auf Mitte eingestellt und alle Bretter aufgetrennt. Mit dem AGEFA-Sägeblatt habe ich zwar ein wesentlich besseres Schnittbild als mit den Bosch- oder den roten TREND-Sägeblättern, doch muss ich die Schnittkanten hobeln.

Makita Dickenhobel

Latten hobeln

Mit dem Makita-Dickenhobel ist das kein Problem. Die Flächen werden allesamt glatt gehobelt. Die Seitenflächen nur mit 0,5 mm Tiefe, denn ich brauche die größtmögliche Breite. Im Laufe der Zeit habe ich feststellen müssen, dass wenn ich mit dem Dickenhobel viel Abtrag einstelle, die Hobelmesser schnell stumpf werden. Bei weniger Abtrag halten die Messer wesentlich länger. Dabei spielt die Art des Holzes keine große Rolle.

Sekundenkleber

Aufspaltungen reparieren

Aufspaltungen kommen häufiger vor. Hier mal ein Extrembeispiel. Das passiert gerne bei Lärche. Früher habe ich die Stücke entsorgt, heute ist es kein Problem die Aufspaltung zu reparieren. Einfach mit Sekundenkleber! Früher waren es kleine Fläschchen mit wenig Inhalt. Heute gibt es für kleines Geld wesentlich mehr und auch noch mit einem speziellen Aktivator. Nur den Kleber auftragen, Aufspaltung schliessen und den Aktivator aufspühen. Kurze Zeit später ist das Werkstück wieder voll belastbar und bearbeitbar.

Frästisch

Kanten runden auf dem Frästisch

Die Bretter hatten schon abgerundete Kanten. Doch durch das Hobeln wurden diese „eckiger“. Das war auch von mir so gewollt, denn Nachfräsen wäre eh nötig gewesen. Da alle Teile sehr gerade sind, macht das Fräsen auf dem Frästisch Sinn. Geschüsselte Teile lassen sich auf dem Frästisch sehr schwer fräsen. Hie benutze ich einen Abrundfräser aus den USA. Klasse Teil! Und für einen Bruchteil des Preises, den man für einen gleichartigen Fräser in Deutschland bezahlen würde.

Doppeln

Ständer doppeln

Die Ständer sollen eine Dicke von 30mm haben. Da die Lärche gehobelt nur noch 23mm hatte, habe ich gedoppelt. Also 2 Leisten aufeinander verklebt. Damit ich aber hinterher noch eine gerade Bezugskante zum Sägen und Hobeln brauche, habe ich für die Zentrierung Lamellos mittig gesetzt. Für die Verleimung habe ich PUR-Leim eingesetzt. Das Zeug ist ätzend… Schäumt… Den Leim habe ich mit einem Japanspachtel auf die Flächen aufgetragen und die Teile in Zwingen gesetzt.

PUR-Leim

Ständer vorbereiten

Nach dem Verleimen der Ständer bleiben häßliche Kleberreste übrig, die ich mit einem alten Beitel entfernt habe. Die glatte Fläche habe ich geschliffen um eine Lauffläche für den Längsanschlag der Tischkreissäge zu bekommen. Die gerundeten Ecken müssen weg.

Reste entfernen
Fügen auf der Tischsäge

Fügen auf der Tischkreissäge

Na ja, richtiges Fügen ist das ja nicht. Doch ich brauche glatte Kanten. Das habe ich auf der Bosch GTS 10 XC realisieren können. Der Grund der fehlenden Schutzhaube ist ganz einfach. Ich brauche die Tischkreissäge auch als Ablage für Material und auch als Arbeitstisch für den Dickenhobel.
Auf der Tischsäge habe ich wirklich nur sehr wenig Material in der Breite der Stützen weggenommen. Natürlich sind die Stützen noch zu dick und mein erster Gedanke war auch diese Arbeit auf der Tischsäge durchzuführen.

Platz

Stützen hobeln

Nein, auf der Tischsäge mache ich das nicht. Sicher, es ist eine Schande soviel Material zu vergeuden, doch letztendlich hat es sich gelohnt. Nachteil: Zeit und jede Menge Späne. Alle Ständer habe ich beidseitig gleichmäßig gehobelt und so eine Dicke von genau 30mm erzielt.
Die Tonne unter dem Zyklon war schnell voll und ich musste diese entleeren damit nicht der Staubsauger auch noch gereinigt werden muss.

geschliffen

Ständer vorbohren

Damit die Latten einen guten Sitz haben, befestige ich jede Seite mit 2 Edelstahlschrauben mit Halbgewinde. Die Löcher bohre ich mit einem Versenkbohrer vor. Diesen kann man so enstellen, dass jede Bohrung eine gleiche Senkung hat. Die Schrauben werden gegeneinander versetzt eingedreht. Das Vorbohren habe ich mit dem Bosch-Bohrständer erledigt. Das Gerät ist wirklich gut. Anschliessend habe ich die Ständer mit der ETS 150/3 geschliffen.

Eckenmaße

Jetzt wird die knifflige Arbeit kommen. Die Ecken müssen gleich sein und auch gut aussehen. Dafür habe ich mir erst mal eine „Testecke“ zusammengestellt aus Resten der bearbeiteten Teile. Hierbei habe ich ein Scharnier mit einer Dicke von 9mm zwischengesetzt. Davon habe ich noch genügend und vielleicht werde ich diese auch verwenden. Klar, die sind viel zu groß, aber ich habe ja eine FLEX.

lackieren

Lackieren

Eine langwierige Arbeit und anfangs ein großer Reinfall. Mindesten 3 Schichten auf 70 Latten und 8 Stützen. Hierfür verwendete ich Ventilack 3 in 1 von Farben NABER. Diesmal eine große Enttäuschung. Die Farben in den Metallgebinden war in den ersten Lieferungen ganz gut. Wurden aber schlechter. Die gelieferten Farben in den Kunststoffgebinden war aber sehr schlecht! Beim Rollen hinterliessen diese viele Blasen. Eigentlich wollte ich die Kuststoffgebinde gleich wieder zurück senden, doch ich hatte Zeitdruck und so habe ich die ersten Latten mit Ventilack 3 in 1 lackiert. 3 Schichten mit Zwischenschliff.

vergilbte Farbe

Nach Zusammenbau der Rückwand habe ich diese nach draussen gestellt. Wenige Tage später, es hatte in der Zwischenzeit geregnet, sah die Rückwand so aus! Die Latten sind vergilbt! Auf den fehlenden Seidenglanz habe ich schon verzichtet, doch eine Verfärbung kann ich nicht zulassen. Ich habe die zweite Lieferung an NABER zurück gesendet und beide Lieferungen schlecht bewertet. Mit gutem Grund. NABER verlangte die Rücknahme der schlechten Bewertung. Natürlich bleibe ich dabei. Die Gartenbank hatte ich auch mit Farbe aus einem Kuststoffgebinde lackiert und hier ist das Ergebnis nach 8 Monaten

versaute Gartenbank

Es hat mir in der Seele weh getan als ich den Schaden festellen musste. Diese Drecksfarbe macht mir 3-fach Arbeit. An der Verarbeitung kann es nicht liegen. 3-fach lackiert mit jeweils Zwischenschliff. Lackiert mit NABER Ventilack 3 in 1.
Jetzt habe ich Markenfarbe gekauft von Wilckens, Lack für Fenster und Türen, seidenmatt. Ich kann nur sagen: ein Unterschied wie Tag und Nacht! Wesentlich besser zu verarbeiten und ein exzellentes Ergebnis. Ich werde den Billigscheiß nicht mehr kaufen. So, jetzt muss ich mich wieder beruhigen….

Blockfestigkeit bei Lacken

Blockfeste Farben verhalten sich weder thermoplastisch, noch können sie nach dem Trocknen wieder weich werden. Das hat/kann die Farbe von NABER nicht. Fertig lackierte Teile, die ich ausgehärtet übereinander gelagert hatte, klebten zusammen! Nach dem Trennen der Teile ergab sich dieses Bild. Die neue Farbe von Wilckens hat diesen Makel nicht. Auch weicht die Farbe von Naber bei Nässe wieder auf.
Ich kann nur zu Markenlacken raten. Auch wenn diese erheblich teurer sind.

neue Farbe

Endanstrich

Das Lackieren hat die meiste Zeit gebraucht. Auch das ist ein Grund, eine solche Mülltonnenverkleideung nicht noch einmal zu bauen. Einige Tischler haben Lackierboxen für solche Arbeiten. Das wäre für mich wirklich hilfreich. Früher habe ich einige Autos lackiert. Aber da hatte ich auch die Möglichkeit eine Lackierhalle zu benutzen.
Wie auch immer: das Lackieren ist so gut wie abgeschlossen. So gut wie? Nun, ich muss nocht nach dem Ablängen der zusammengebauten Teile die Kopfstücke lackieren.

Ablängen
Ablängen
Schnittfläche
Gasdruckdämpfer

Gasdruckdämpfer für den Deckel

Die ganze Verkleidung wird recht schwer. So auch der Deckel. 10 kg mit Sicherheit. Dieses Gewicht wird man mit Gasdruckdämpfern nicht mehr spüren. Die Gasdruckdämpfer habe ich bei Häfele gekauft. Nicht sehr billig, doch gute Qualität.

Morgen werde ich den Deckel zusammenbauen. Am kommenden Wochenende die ganze Box. Dazu werde ich einen zweiten Post erstellen.

fertige Teile

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.